Lukas Maerki & Flavia Travaglini

CULTURA SUISSE

Die zweite Schweizer Fachmesse für Museen, Denkmalpflege und Kulturgüter ging Ende Januar in der BERNEXPO erfolgreich zu Ende. Die Messe war ausserordentlich gut besucht und ARTexperts konnte an ihrem Stand ihr Angebot vielen Interessierten vorstellen. Wir waren bei diesem Auftritt verantwortlich für die Gestaltung der Informationstafeln. Neben dem persönlichen Kontakt ist auch die virtuelle Präsenz unabdingbar. Parallel dazu entwarfen wir den neuen Firmen-Internet-Auftritt im Responsive Webdesign. >> www.artexperts.ch

Jahresbericht ARTexperts 2018

CORPORATE DESIGN CD

Corporate Design - kurz CD - bezeichnet das Konzept und die gestalterische Umsetzung des einheitlichen Erscheinungsbildes eines Unternehmens. Das Logo und Farbkonzept des CDs sind Bestandteile ganzer Geschäftsausstattungen und nehmen Einfluss auf alle visuellen Kommunikationsmittel. >> Jahresrückblick 2019
Für ARTexperts gestalteten wir ein geeignetes Zeichensystem, um ein einheitliches und positives Bild mit grossem Wiedererkennungswert in der Öffentlichkeit zu erreichen.

ARTexperts

AM ANFANG WAR DAS LOGO

Das Erstellen eines Corporate Designs (CD) beginnt meistens mit dem Logo. Für die neugegründete Firma "Laubscher plannetzwerk" - welche Unterstützungen und Beratungen in der Orts-, Stadt- und Raumplanung anbietet - gestalteten wir eine Wort-/Bildmarke. Der Firmenname wird begleitet von einem Ausschnitt eines sogenannten Schwarzplanes. Dieser Plan besteht lediglich aus eingefärbten Häusern und Gebäuden. Die Leerräume symbolisieren den Gestaltungsspielraum öffentlicher und privater Bauträgerschaften.
Der Schwarzplan - hier in blau - dient nun als unverwechselbares Gestaltungselement für weitere Kommunikationsmittel, wie zum Beispiel dem Firmenauftritt im Internet:
www.plannetzwerk.ch >>

Laubscher PlanNetzWerk

SCHULSTUBE IM SEELAND

Die Autobiographie des Seeländer Schulmeisters Johann Jakob Vögeli aus der Mitte des 19. Jahrhunderts - mit erläuternden Textbeiträgen von Rudolf Käser - ist ein einzigartiges Dokument. Es beschreibt insbesondere seine Jugendzeit in Meienried, wo er seinen in schulischen Belangen oft überforderten Vater beim Unterrichten in der kleinen Dorfschule unterstützte, ihm bei seinem Hausbau in der Fenchern bei Scheuren half und seine Einsätze beim Gemeindewerk an der wilden Aare leistete. Die glaubhaften Beschreibungen des Junglehrers Johann Jakob Vögeli über den Zustand der Schulen, der Doppelbödigkeit der Schulbehörden und die Ausnützung der Kinder durch die eigenen Eltern zeigen, welch geringer Stellenwert vor 150 Jahren der Bildung zuteil gekommen ist.

Wir waren verantwortlich für das Konzept, die Gestaltung und Realisierung.

SCHULSTUBE IM SEELAND Johann Jakob Vögeli / Rudolf Käser
ISBN 978-3-033-07266-4

Schulstube im Seeland >>

Schulstube im Seeland

SCHULE IN BEWEGUNG

Das Jahr 2019 ist für alle Steiner Schulen und ihre Kindergärten weltweit ein ganz besonderes, da sich die Gründung der ersten Waldorfschule in Stuttgart zum 100. Male jährt. Wiederum durften wir den Jahresbericht der Steiner Schule Solothurn gestalten. Die Klassenseiten geben einen vielfältigen Einblick in den Unterricht: Da ist von der Tierkunde zu lesen, von Griechen und Römern, von ersten Buchstaben bis zur Informatik. Auch das Soziale in den Klassen ist ein wichtiges Thema an der Schule, es macht vieles, was sich in der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen abspielt, sichtbar. Höhepunkt der Schule in Solothurn war das klassenübergreifende Eurythmie-Projekt zu Camille Saint-Saëns «Carnaval des animaux». PDF >>

Steiner Schule Solothurn

AUS DEM WINTERSCHLAF ERWACHT

Angeblich ist Bärlauch das Kraut, das Bären nach der Winterruhe als erstes zur Verfügung steht. Die Vermutung liegt nah, denn Braunbären fressen vorwiegend Beeren und Pflanzen. Dass der Bär die Blätter frisst, liess Volksmediziner schon seit langem vermuten, dass Bärlauch «Bärenkräfte» verleit. Die Illustrationen zu den bärenstarken Produkten im neusten Migros Magazin stammen von Flavia Travaglini.
Jahresbericht ARTexperts 2018

GRUND ZUM FEIERN

Die von uns gestaltete Publikation ist die erstmalige Aufarbeitung der Geschichte einer Nachlassgesellschaft für Kunst. Die Autorin Steffi Göber-Moldenhauer beleuchtet das kunsthistorische Umfeld, die Motive von Inga Vatter-Jensen zur Gründung der Institution und berichtet von der Arbeit mit Kunstnachlässen. Auch die Entstehung der Galerie ArchivArte und deren wachsende Bedeutung für das Kunst- und Kulturgeschehen ist Thema. Wie wird mit dem Kulturerbe umgegangen, wer repräsentiert es, und wie wird es präsentiert? Bilder, kleine Erinnerungen von Zeitzeugen und Anekdoten langjähriger Mitwirkender sowie von Kunst- und Kulturschaffenden ergänzen die historischen und kunsthistorischen Texte.
>> ISBN 978-3-7272-1422-6

Jubiläumsbroschüre ArchivArte

YOGA LIBRE

Die langsamen und präzisen Körperübungen des Hatha Yoga bewirken eine Verbesserung von Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer. Blockierungen in Muskulatur und Gelenken werden gelöst, Organe aktiviert. Die Atemübungen bewirken eine Verbesserung der Atmung und damit der Sauerstoffversorgung und Lebensenergie.

Yoga libre

Wir haben die Webseite neu für alle Endgeräte, wie PC, Tablet oder Smartphone optimiert. >> www.yogalibre.ch

Yoga libre

KUNSTNACHLASS-BETREUUNG

Am 31. Januar 2015 verstarb 88-jährig der vielseitige Künstler Peter Travaglini in Büren an der Aare. Zahlreiche Arbeiten finden sich im öffentlichen Raum der ganzen Schweiz; Plastiken, Platzgestaltungen, Brunnen oder sakrale Arbeiten in Kirchen und Kapellen. Wir sichten, fotografieren und inventarisieren sein Werk und erfassen es digital in einer Datenbank. Durch vielfältige Aktionen organisieren wir die Mittelbeschaffung für die Betreuung des Kunstnachlasses, eine Gedächtnisausstellung im Kunsthaus Grenchen und eine Monographie über den Künstler. Wir organisierten Schenkungen an verschiedene Institutionen wie ans SIKART, Vitro Musée Romont oder ans Kunsthaus Grenchen. Ziel ist es, Peter Travaglini als nationalen Künstler besser zu verankern.
Artikel im Magazin "Impressions" der groupe Gassmann >> PDF deutsch / >> PDF français
Artikel im Grenchner Tagblatt >> PDF

Mit Peter Killer - freischaffendem Kunstkritiker, Ausstellungsmacher, Journalist und Konservator - haben wir einen langjährigen Begleiter des Künstlers Peter Travaglini als Autor für unser Buch gewinnen können. Dank dieser Monographie wird das Werk von Peter Travaglini erstmals umfassend gewürdigt. Wir erarbeiteten das Konzept, die Gestaltung und sind für die Herausgabe verantwortlich. Dazu erstellten wir parallel einen Internetauftritt.
>> Weitere Informationen

Peter Travaglini Monographie

REFERENZ AN DOROTHEA VON FLÜE

Zum Start des Jubiläumsjahres ihres Kirchenpatrons, dem Hl Bruder Klaus, rückt die katholische Kirche Urdorf dessen Frau in den Mittelpunkt. Flavia Travaglini schuf in Form von fünf Rundbildern, sogenannten Tondi, einen Bilderreigen. Diese zeigen Abschnitte aus Dorotheas Leben, wie sie ihr erstes Kind im Arm hält, von allen 10 Kindern umgeben ist, den Abschied ihres Mannes, ihre Besuche in der Ranftschlucht bei Niklaus und schliesslich dessen Tod. Am Sonntag, 5. Februar 2017 wurden die Bilder anlässlich eines Festgottesdienstes gesegnet (Bild) und danach im Flur des neuen Anbaus beim Sekretariat aufgehängt.
>> zhkath.ch >> Tages Anzeiger

Festgottesdienst

ANEKDOTEN, GESCHICHTEN UND MÜSCHTERLI

Unter diesem Titel hat Peter Schneider aus Diessbach diese Überlieferungen, seine eigenen Eindrücke aus der Jugendzeit und die Geschichten, die er in Gesprächen mit Ortsansässigen aus seinem Dorf erkundet hat, in einer leicht verständlichen Sprache niedergeschrieben und reich mit Bild- und Fotomaterial dokumentiert. In der Reihe der Hornerblätter der Vereinigung für Heimatpflege Büren ist dies bereits das siebte Buch, welches wir gestalten durften.

Hornerblätter 2016

MIT VIEL HERZBLUT

Vom Büffelmozzarella bis zum Ziger stellen regionale Produzenten hochwertige Lebensmittel für das Label «Aus der Region. Für die Region.» her. Neun von ihnen präsentieren jeweils auf einer Seite im Migros Magazin ihre Favoriten, illustriert mit dem Herstellungsprozess und den Zutaten. Ein spannendes Leiterlispiel und ein Online-Wissensquiz begleiten die Kampagne. PDF >>

Das Wissensquiz

KOMMUNIKATION AUS EINER HAND

Im Rahmen der Vereinfachung der Firmenstrukturen und Markenwelt innerhalb der Groupe Gassmann erarbeiteten wir ein Redesign ihres Corporate Designs. Mit der neuen Struktur und verschlankter Markenwelt wird ein einheitlicher Auftritt realisiert, der die Stärken ihrer Produkte, Firmen und Marken in Digital, Print und Medien deutlich macht.
Artikel im Magazin "Impressions" der groupe Gassmann PDF >>

Groupe Gassmann

PACK DEN FRÜHLING EIN

Edle Papiertragtasche für IVF-Naturelle mit Baumwollkordeln für den Mehrweggebrauch.

RAN AN DER HERD!

Ganz alleine und ohne Hilfe etwas Feines für die Eltern und Geschwister kochen? Zum Beispiel würzige Pizza-Baguette oder einen fruchtigen Milchreis? Wie das gemacht wird, zeigen die Illustrationen von Flavia Travaglini im Migros Magazin. PDF >>

VON AGEDASHI TOFU BIS YUZU

Was ist Tempura? Wie wird Nudelsuppe gegessen? Darf man mit Stäbchen spielen? Ein GLOSSAR in der SCHWEIZER FAMILIE hilft, in japanischen Restaurants nicht ins Fettnäpfchen zu treten. PDF >>

IN BIERLAUNE

Eine Stange hell oder ein Spezli? Das war einmal. Heute ist die Auswahl an Gerstensaft riesig. Über 500 Brauereien in der Schweiz bereichern das Angebot mit immer neuen Kreationen. Für die 1. August Spezial-Doppelnummer der Schweizer Familie durften wir den siebenseitigen Bier-Artikel illustrieren. Einen doppeseitigen Aufmacher, Vignetten und eine Infografik zur Bierproduktion geben einen Einblick in die Welt der Schweizer Biere. PDF >>

Illustration Flavia Travaglini

ÜBERSICHTSPLAN

Die Friedhofverwaltung der Stadt Biel ist u.a. verantwortlich für den Unterhalt und die Pflege der Friedhöfe Madretsch, Bözingen und Mett mit 10'000 Gräbern, welche auf 13.8 ha verteilt sind. Damit sich auch die Besucher zurechtfinden, gestalteten wir Stelen und die Übersichtspläne mit Pictos und Fotografien. PDF >>

Übersichtsplan Friedhof Biel Madretsch

Übersichtsplan Friedhof Biel Madretsch

VIVAI – DAS MAGAZIN DER MIGROS

Vivai ist das Magazin der Migros für alle, die gesund und bewusst leben wollen. Ob Ernährungstipps, entspannte Momente oder neue Sporttrends. Die Illustrationen zu verschiedenen Ernährungsthemen stammen von Flavia Travaglini.
Sehen sie hier bisherige Arbeiten erschienen im Vivai. >>
Und weitere Illustrationen von Flavia Travaglini zu diversen Themen.

VIVAI 04/2014
Illustration Flavia Travaglini

VISIONÄRE MASSARBEIT

Sie lieben Massivholz und fertigen aus diesem uralten Werkstoff abseits von Normen hundertprozentige Unikate. Felix Gerber und sein Team lassen in ihrer Werkstatt in Grenchen in liebevoller Handarbeit Visionen Wirklichkeit werden. Wir konnten für sie ein Redesign ihres Logos erarbeiten, welches u.a. als Brandstempel für ihre Möbel Verwendung findet.

Natur Holz Visionen

Natur Holz Visionen

BAMBUS MEHRWEG-TASCHEN

Zusammenarbeit mit der 8. Klasse der Rudolf Steiner Schule Solothurn. Ein klassisches Werbemittel im ökologischen Kleid, ideal für eine Schule mit Verantwortung. Das Grundmaterial besteht aus 100% natürlich gewachsenem Bambus und ist zu 100% nachhaltig angebaut.

Mehrweg-Taschen

 

WEGWEISEND

Für die Rudolf Steiner Schule in Solothurn erarbeiteten wir ein Infomationssystem für den Innen- und Aussenbereich. Im Haus befinden sich modulare Stelen aus anthrazitfarbenem Eternit, die mit Kreide beschriftet werden können. Die Eternittafeln sind austauschbar und können auch mit einem Acrylglas geschützt Plakate fassen oder mit einer Metallplatte versehen als Magnetwand dienen.

Signaletik und Übersichtsplan

  Im Innenbereich sind Tür-Wechselschilder aus Chromnickelstahl, Acrylglas und Schiefer im Einsatz. Sie lassen sich individuell und temporär beschriften oder mit Einlegeblättern hinter Glas ausrüsten.
 

tuer_wechselschild

  tuer_wechselschild
   
nach oben nach oben
  weitere Arbeiten >>